« zurück

Initiatorin und Geschäftsführerin

Kirsten Piëch

ist Gründerin und Geschäftsführerin der culture4change gemeinnützige UG.

Kirsten Piëch studierte Politische Wissenschaften, Geschichte und Kommunikations-wissenschaften (M.A.) an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Von 1989 bis 1992 zeichnete sie für Projektierung,Planung und Fundraising der Komplett-Sanierung des Janusz-Korczak-Waisenhauses in Warschau verantwortlich.
1992 unterstützte Kirsten Piëch den Verein „Yehudi Menuhin Live Music Now e.V.“ in München in seiner Aufbauphase. Bis heute ist sie für die Konzert-Organisation als Beraterin tätig.
1999/2000 initiierte sie das Projekt einer Millennium-Feier für Obdachlose in London.

Geprägt von ihrer ehrenamtlichen Arbeit mit jugendlichen Intensivstraftätern, gründete Kirsten Piëch Ende 2011 die gemeinnützige Gesellschaft culture4change, mit dem Ziel, präventive Kulturprojekte für Jugendliche in Not  zu organisieren.

Kirsten Piëch ist Mutter von vier Kindern und lebt mit ihrer Familie am Starnberger See.

Auszeichnungen

1992 wurde Kirsten Piëch für ihr Engagement für das Janusz-Korczak-Waisenhaus in Warschau als bisher jüngste Empfängerin mit der Ehrenmedaille der Stadt Warschau ausgezeichnet.

culture4change gGmbH · Ratiborstrasse 14a · 10999 Berlin · Telefon +49 (0)171 886 28 19 · info@culture4change.de