« zurück

Komposition/musiktherapeutische Beratung

Philipp Vogler

ist Pianist, Liedbegleiter, Komponist und Dirigent. Er studierte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf.

Philipp Vogler arbeitet mit namhaften Sängern wie Yvonne Naef, Adrianne Pieczonka, Piotr Beczala und Bernd Weikl. Zahlreiche CD-Aufnahmen zeugen von seiner Tätigkeit als Pianist, u.a.: „Jugendlieder“ von Alban Berg  (collegno, 2002) sowie „Abschied und Ankunft“, „Lieder aus der Heimat“ und „Fremde“ (erschienen 2003 bei edition Körber-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Hamburgischen Staatsoper).

Berufliche Verpflichtungen führten den vielseitigen Künstler an das Theater der Stadt Augsburg und das Saarländische Staatstheater Saarbrücken. Dort dirigierte Philipp Vogler zwischen 1995 und 1999 unter anderem „Die Zauberflöte“ sowie „Der Barbier von Sevilla“ und komponierte zahlreiche Auftragswerke für die Bühne.

Von 1999 bis 2001 war Philipp Vogler an der Hamburgischen Staatsoper als Solorepetitor und anschließend als Studienleiter engagiert. Im Jahr 2000 dirigierte er in der Londoner Royal Albert Hall die „Carmina Burana“ von Carl Orff sowie Gustav Holsts Orchestersuite „The Planets“.

2003 folgte Vogler dem Ruf an die Hochschule für Musik und Theater in München, wo er im Rahmen einer Professur die musikalische Leitung des Studiengangs „Musiktheater“ übernahm. Hier leitete er zahlreiche Opernprojekte, darunter vielbeachtete Wiederentdeckungen und Münchner Erstaufführungen. Beispielsweise Bellinis „I Capuleti e i Montecchi“, Karl Amadeus Hartmanns „Wachsfigurenkabinett“ und Erich W. Korngolds musikalische Komödie „Die stumme Serenade“, eine erste Zusammenarbeit mit Nicolas Trees.

Mit der Sopranistin Hélène Lindqvist gründete Philipp Vogler im März 2011 das „Art Song Project“, ein virtuelles Musikprojekt, das sich mit dem Liedschaffen unbekannter Komponisten auseinandersetzt.

http://www.artsong-project.com

culture4change gGmbH · Ratiborstrasse 14a · 10999 Berlin · Telefon +49 (0)171 886 28 19 · info@culture4change.de